Verkehrsverbünde

Ein Verkehrsverbund dient dazu, „eine ausreichende Bedienung der Bevölkerung mit Verkehrsleistungen im öffentlichen Personennahverkehr“ sicherzustellen. Dies geschieht insbesondere durch aufeinander abgestimmte Fahrplankonzepte, einheitliche Fahrpreise, gemeinsame Beförderungsbedingungen und eine wechselseitige Anerkennung auch von Fahrkarten, die bei jeweils anderen Verbundunternehmen ausgestellt wurden.

Organisatorisch existieren Verkehrsverbünde in Deutschland in drei Ausprägungsformen:

  1. Der Verbund besteht aus kommunalen Gebietskörperschaften; Verkehrsunternehmen sind dabei oftmals in einer Servicegesellschaft für die tägliche Verbundarbeit organisiert.
  2. Der Verbund besteht aus den Verkehrsunternehmen selbst; die Bestellerorganisationen / Aufgabenträger sind z.B. als Zweckverbände an der Arbeit des Verbundes beteiligt.
  3. Mischformen aus den vorgenannten Organisationsformen. 

Verkehrs- und Tarifgemeinschaften

„Vorstufen“ der Verkehrsverbünde waren „Verkehrsgemeinschaften“ (Abstimmung verschiedener Verkehrsunternehmen, etwa hinsichtlich der Fahrplangestaltung) sowie Tarifgemeinschaften (Vereinbarung einheitlich geltender Fahrpreise für mehrere Unternehmen).

Eine dem Verkehrsverbund ähnliche Konstruktion sind sog. „Ländertarife“, d.h. als Zwischenstufe zwischen Verbundtarif (oder ggf. auch Unternehmenstarifen) einerseits und bundesweit gültigen Tarifen andererseits existiert ein weiterer Tarif, der die Preise und Beförderungsbedingungen über mehrere Verkehrsverbünde oder Unternehmen hinweg in einem Bundesland regelt.

Im räumlichen Bereich eines Verkehrsverbundes ist für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), d.h. SPNV (Öffentlicher Schienen-Personennahverkehr) und ÖSPV (Öffentlicher Straßen-Personennahverkehr) grundsätzlich der Tarif des Verkehrsverbundes maßgebend und ersetzt dort i.d.R. die einzelnen Unternehmenstarife.

Aufgrund der Vielzahl von Verkehrsunternehmen, die im Rahmen eines Verbundtarifes als „Beförderer“ tätig sind, haben wir bei der Darstellung in den „Übersichten der Beförderer“ auf eine Darstellung der einzelnen „Beförderer“ in einem Verbund i.d.R. verzichtet. Stattdessen sind die in einen Verkehrsverbund einbezogenen und für internationale Reisen relevanten „Beförderer“ als Anlage zu der Rubrik, in der Sie sich gerade befinden, für jeden Verkehrsverbund einzeln aufgelistet.